Neues‎ > ‎

Walter Dehnel folgt auf Carola Sturm

veröffentlicht um 11.05.2019, 07:40 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 11.05.2019, 07:41 ]
Der bisherige Vizechef Walter Dehnel aus Neckarhausen hat erwartungsgemäß die Führung des Freibad-Fördervereins Ladenburg (FFL) übernommen. Nach ihrem letzten Tätigkeitsbericht hörte seine Vorgängerin Carola Sturm langen Beifall, wenn auch die Hauptversammlung (HV) im Jahnhalle-Lokal „El Greco“ mit 13 Mitgliedern schwach besucht war. Sturms Bilanz nach 17-jähriger Vorstandsarbeit konnte sich dagegen sehen lassen: Leistungen im Wert von schätzungsweise einer Million Euro seien eingebracht worden, so Sturm.

Dank auch vom Bürgermeister

Unter anderem sind den FFL-Spendenaktionen und viel ehrenamtlicher Arbeit Familienrutsche, Spielgeräte, Sportfelder, erneuerte sanitäre Anlagen, regelmäßige Putzeinsätze und die 2018 gerne gebuchte Kindergeburtstagsranch zu verdanken. „Unser Freibad hat heute ein erstklassiges Erscheinungsbild.“ Dies durfte die scheidende Vorsitzende, die ihren Rücktritt bei der HV im vergangenen Jahr angekündigt hatte, zu Recht festhalten.

Ihre Leistung für die wohl beliebteste städtische Freizeiteinrichtung würdigte der momentan in Vaterschaftsurlaub befindliche Bürgermeister Stefan Schmutz in einem Schreiben: „Sie haben vieles in Bewegung gesetzt und Nachhaltiges geschaffen.“ Der Besucherrekord 2018 sei auch ihrem Engagement zu verdanken.

Als Teamspielerin dankte Sturm ihrem Mann Axel, der 2002 den Anstoß zur FFL-Gründung nach dem Vorbild des Schriesheimer Waldschwimmbadvereins gegeben habe, und allen Mitstreitern, darunter ihrem Nachfolger. Der bisherige Technikchef Dehnel habe sich bei der Sanierung des Beckenumgangs schon vor Jahren als „bester ehrenamtlicher Baggerführer“ der Stadt hervorgetan. Sie nannte treue Sponsoren und besonders verdiente Helfer wie den ehemaligen Stadtgärtner Werner Edelmann, Mitarbeiter des städtischen Bauhofs sowie die Jugendfeuerwehr. „Von Anfang an mit dabei“ war auch Elke Körner: „Sie hat mich bei vielem unterstützt“, würdigte Sturm den Einsatz des bisherigen Vorstandsmitglieds.

Vor den Neuwahlen stellte Brigitte Kleinböck Einnahmen und Ausgaben des vergangenen FFL-Jahres gegenüber und hörte anschließend Lob für ihre „hervorragende Arbeit“ von Walter Hummes. Er hatte die Kasse zusammen mit Uwe Bayer geprüft. Ergebnis: „Einwandfrei.“ Neben der Kassenwartin wurde die gesamte bisherige Vorstandschaft entlastet.

„Für die jahrelange, fruchtbare Zusammenarbeit“, zeigte sich der neue Vorsitzende Dehnel erkenntlich, indem er dem Ehepaar Sturm ein Geschenk überreichte. Seinen bisherigen Posten des stellvertretenden Vorsitzenden übernahm Jochen Quintel von den Wasserrettern der DLRG. Neben den bewährten Beisitzern Dirk Ziegelmaier und Eiko Breusch engagieren sich Neumitglied Norbert Meyer sowie Edith Zimprich und der frühere Kassenwart Jens Elsishans im Vorstand.

Die Aufgaben gehen nicht aus: Die Bühne an der Liegewiese ist noch fürs Badmintonspiel tauglich zu machen. Schläger gibt es leihweise. Nach Saisonende wollen neue Kleinkind- und Nestschaukeln aufgebaut sowie der Unterbau der Terrasse erneuert werden. „Das Freibad ist picobello“, freute sich Dehnel aber erstmal auf die Eröffnung der Saison am heutigen Samstag, 11. Mai, um neun Uhr.

Quelle: Mannheimer Morgen http://www.morgenweb.de