Neues‎ > ‎

Übung der Ladenburger Feuerwehr im Freibad

veröffentlicht um 17.08.2015, 10:07 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 17.08.2015, 10:07 ]

Zu einer etwas anderen Übung trafen sich die Kameraden der Feuerwehr Ladenburg am Mittwoch, den 05.08.2015 im Ladenburger Freibad.

Bei einem Teil der Übung wurde das Verhalten der Einsatzkleidung mit Schwimmwesten getestet und geprobt. Diese Erfahrung ist bei Einsätzen und Übungen am Gewässer sowie mit den Booten erforderlich.

Ebenso wurde das Verhalten für die Atemschutzgeräteträger geübt. Diese konnten mit Einsatzkleidung und Atemschutzgerät sowie mit einem Chemieschutzanzug im Becken üben.
Ein Chemieschutzanzug ist eine Schutzausrüstung, die den Träger komplett von seiner Umwelt isoliert und bei Gefahrsituationen mit Chemikalien angezogen wird. Zur Atemluftversorgung wird unter dem Anzug ein Pressluftatemschutzgerät getragen. Die Atemluft reicht je nach Arbeitsintensität für ca. 20 – 25 Minuten.

Der Zweck der Übung war, entsprechende Erfahrungen zu sammeln, was bei einem unfreiwilligen Sturz von einem Schiff beispielsweise in den Neckar passieren kann.

Des Weiteren konnte auch die Personenrettung mit und ohne Schwimmweste, die Rettung einer bewusstlosen Person sowie die eigene Rettung geübt werden. Hier kamen die entsprechenden Übungsanzüge und –Westen zum Einsatz.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Mitarbeiter des Freibades Ladenburg für ihre Unterstützung, besonders an Bademeister Jörg Leppert sowie an unseren Kameraden Dominik Kochendörfer und Markus Wolf für die Übungsplanung und Organisation.

Quelle: Ladenburger Feuerwehr