Neues‎ > ‎

Die Wirkung lässt nach

veröffentlicht um 07.05.2015, 06:12 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 07.05.2015, 06:12 ]
Die Förderer des Freibads Ladenburg (FFL) haben bei der Jahreshauptversammlung im DLRG-Raum der städtischen Freizeiteinrichtung rundum zufrieden Bilanz gezogen. Dieser Tage wurde rechtzeitig zur geplanten Eröffnung am Samstag, 16. Mai, das neue Sonnensegel am Kinderspielplatz montiert, das der Verein für rund 1500 Euro angeschafft hat.

"Damit haben wir einen Wunsch vieler Eltern umsetzen können", sagte der später im Amt bestätigte FFL-Vizechef Walter Dehnel. Die Vorsitzende Carola Sturm sprach in ihrem Bericht von einem ruhigen Jahr. Nach der Anschaffung der 80 000 Euro teuren Familienrutsche müsse erst einmal wieder Geld in die Vereinskasse fließen. Nach der Umsetzung jenes Großprojekts sei der FFL dennoch nicht tatenlos geblieben, wie das neue Sonnensegel beweise. Die Rekord-Resonanz auf die jüngste Putzaktion (wir berichteten) hob sie ebenso besonders hervor.

Über den aktuellen Sanierungsstand des Bads berichtete Gregor Völker vom städtischen Fachbereich Technische Verwaltung. Die schattenspendenden Platanen seien gesund, was eine Begehung mit einem Experten ergeben habe. Der behindertengerechte Umbau einer weiteren Außendusche und die Erneuerung der Fugen am Boden des Schwimmerbeckens wurden erledigt. Der Eröffnung der Freibadsaison am Samstag, 16. Mai, steht somit nichts im Wege.

Der Wirkungsgrad der Solaranlage auf dem Dach des Umkleidegebäudes lässt laut einem Gutachten der Firma Wassertechnik Wertheim allerdings immer mehr nach, wie Völker informierte. Badegäste haben immer wieder zu niedrige Wassertemperaturen kritisiert. Eine effektivere Solaranlage soll jedoch um die 170 000 Euro kosten. Dies würde den FFL überfordern, wie Carola Sturm klarstellte.

Von einem mittel- bis langfristigen Projekt, das nur gemeinsam umgesetzt werden könne, sprach Bürgermeister Ziegler, der neben den Stadträten Martin Schmollinger und Wolfgang Luppe zu Gast war. Dass der jährliche Zuschuss-Bedarf von rund 500 000 Euro ohne die Arbeit des Fördervereins noch höher ausfiele, bescheinigte Ziegler den Aktiven und erklärte: "Was der FFL leistet, ist grandios."

Positiv fiel auch der Kassenbericht von Klaus Dülge aus. Dank regelmäßiger Spenden und den Beiträgen durch die Sponsorenwand sei man auf einem guten Weg. Der Verein habe derzeit rund 350 Mitglieder, was noch stark steigerungsfähig sei. Auf Antrag von Walter Hummes wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Neben Dehnel wurden Kassenmitarbeiterin Brigitte Hess, Dirk Ziegelmeier (Internetseite) und Axel Sturm (Pressearbeit) wiedergewählt.


Quelle: Mannheimer Morgen http://www.morgenweb.de/region/mannheimer-morgen/ladenburg/die-wirkung-lasst-nach-1.2232948