Neues‎ > ‎

Die Spendenuhr steht auf „Vollzug“

veröffentlicht um 25.09.2012, 03:22 von Förderverein Freibad Ladenburg   [ aktualisiert: 25.09.2012, 03:23 ]
Mit 5000 Euro unterstützt die in Pforzheim ansässige Anne-Marie- und Walter Molitor-Stiftung die geplante Wasserrutsche des Freibad-Fördervereins Ladenburg (FFL). Ein Blick auf die "Spendenuhr" auf der Internetseite des Vereins hatte Werner Molitor aus dem Vorstand der Stiftung seines zu Lebzeiten auch in Ladenburg als Arzt praktizierenden Patenonkels überzeugt.

"So arg viel fehlt nicht mehr. Wir können also sicher sein, dass die Maßnahme in absehbarer Zeit realisiert wird", erklärte Molitor beim Fototermin im Schwimmbad. Üblicherweise bezuschusst die Molitor-Stiftung, die der pensionierte Gartenarchitekt vertritt, nämlich keine Großprojekte, sondern nur "Dinge, die man in die Hand nehmen kann", wie Molitor sagte.

Zugleich hätten auch seine Vorstandskollegen im Bewilligungsausschuss erkannt, dass es sich hier "um eine sinnvolle Geschichte" handelt. Schließlich ist die Unterstützung der Jugend neben Senioren ein satzungsgemäßes Anliegen. "Wenn man Jugendlichen mit ihrem Bewegungsdrang keine Angebote macht, geht es in Richtung Zerstörungswut", meinte Molitor.

"Die Rutsche wird Magnetwirkung erzeugen. Wir müssen solche Angebote machen um Vandalismus zu begegnen", stimmte Bürgermeister Rainer Ziegler zu. Die Stadt sei auch der Molitor-Stiftung und dem FFL deshalb äußerst dankbar.

Ziegler äußerte sich "überzeugt, dass der Gemeinderat am kommenden Mittwoch die außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von 65 000 Euro zur Anschaffung der Rutsche beschließen wird". Der FFL habe diese Summe schon zur Verfügung gestellt. pj

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 25.09.2012