Neues‎ > ‎

Bürgermeister: „Man bekommt richtig Lust auf die Badesaison“

veröffentlicht um 17.04.2018, 11:30 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 17.04.2018, 11:31 ]
Die Eröffnung der Badesaison in der Römerstadt – voraussichtlich am 10. Mai – kann kommen: Das Schwimmbad ist jedenfalls picobello und großenteils vorbereitet. Dafür haben Aktive des Freibad-Fördervereins Ladenburg (FFL) um Carola Sturm und Walter Dehnel zusammen mit dem städtischen Bauhof gesorgt. Zur großen Putz-, Reparatur- und Pflanzaktion kamen rund 50 Helfer. „Weil uns das Schwimmbad viel bedeutet und es wichtig ist, sich gemeinnützig zu engagieren“, erklärt Nadine Kirsch-Stefan ihre Motivation, während sie mit Brigitte Kleinböck an einem Gitterzaun Sichtschutzblenden anbringt.

Aus Neckarau ist Lea Wallach nach Ladenburg gekommen. „Seit Kindertagen ist das Ladenburger Freibad für mich die tollste Anlage weit und breit“, schwärmt die frühere Leistungsschwimmerin, die zusammen mit dem treuen FFL-Helfer Norbert Mayer die Hecke zwischen Liegewiese und Schwimmbecken erneuert: „Wir pflanzen Hibiskus“, erklärt die leidenschaftliche Wassersportlerin und gelernte Schweißerin. Wenige Meter entfernt sind Jungs mit Rollen am Werk: Linus (9), Mark (15) und Efe (11) von der Jugendabteilung der Freiwilligen Feierwehr Ladenburg haben am Morgen begonnen, den Anstrich der Wasserbecken zu erneuern – sicher ein tagfüllendes Werk.

„Insgesamt sind wieder 25 bis 30 Jugendfeuerwehrleute im Einsatz – ohne die würde das hier kaum klappen“, freut sich FFL-Chefin Sturm über den erneuten Einsatz dieser starken Truppe. Zu ihr zählen beispielsweise auch Jonas, Jannis und Arian, die den Holzschutz der Sonnenliegefläche beim Sprungturm auffrischen.

Viele Spezialaufgaben

„Viele haben Spezialaufgaben, die Vorarbeiten benötigen, damit die Helfer Material und Platz zum Schaffen haben“, erläutert FFL-Technikchef Walter Dehnel den Aufwand. FFL-Gärtner Maurice Sturm verbrachte im Vorfeld Stunden mit Heckenschneiden. Auch war dafür zu sorgen, dass Torsten Kirsch und Jürgen Langner zwei Gurtbänder zwischen Platanen so straff spannen konnten, dass man auf diesen sogenannten Slacklines in der Nähe des Beachvolleyballfeldes balancieren kann. „Ich bin gar kein Freibadgänger, aber meine Frau Monika ist im DLRG aktiv, die ebenfalls im Einsatz ist. Und da ist es klar, dass ich mithelfe“, so Kirsch. Die genannten DLRG-Leute sieht man unter anderem beim Anstreichen sowie beim Auswechseln eines Zauns an der Familienrutsche.

Auch Schwimmmeister und Bauhof knien sich rein: So entsteht bei den Umkleiden eine befestigte Fläche als Freiluftbühne und Partyzeltplatz. Außerdem wird der Fahrradstellplatz vor dem DLRG-Heim erweitert. Eine Neuheit ist die geplante FFL-Hütte für Geburtstagsfeiern am Spielplatz. Bürgermeister Stefan Schmutz zeigt sich begeistert: „Es wird tolle Arbeit geleistet: Hütte, Bühne und Slacklines werten das Freibad weiter auf und man bekommt richtig Lust auf die Badesaison.“ Am Samstag, 21. April, ist noch ein Grünschnitteinsatz geplant.

Quelle: Mannheimer Morgen www.morgenweb.de