Neues‎ > ‎

Am 8. Juni soll die Rutsche flutschen

veröffentlicht um 27.03.2013, 04:18 von Förderverein Freibad Ladenburg
"Wir wissen was wir am FFL haben. Fabelhaft, was dieser Verein bei den Vorbereitungen, während der Badesaison und bei der Gewinnung von Sponsoren leistet." Mit diesen Worten hat sich Ladenburgs Bürgermeister Rainer Ziegler auch dieses Jahr wieder auf der Hauptversammlung des Fördervereins Freibad Ladenburg (FFL) bei allen Mitgliedern für ihren immensen Einsatz zum Erhalt und zur Pflege des Freibades bedankt.

Einen Wermutstropfen hatte Ziegler jedoch mit in die Versammlung gebracht. Für die im Juni geplante Rutschen-Party sei es wohl besser, noch einen "Plan B", sprich einen Ausweichtermin zu haben, denn die Stadt könne nicht garantieren, dass die Sanierungsarbeiten im Bad bis zu diesem Zeitpunkt auch tatsächlich beendet seien.

Einzelheiten zu den bevorstehenden Arbeiten lieferte der stellvertretende Stadtbaumeister Gregor Völker. Bei der letzten großen Sanierung des Bades erfolgte am Beckenkopf eine fehlerhafte Verlegung der Fliesen. Nach langjährigem Rechtsstreit wurde 2012 nun endlich entschieden, dass die verantwortliche Baufirma die Leistung erneut zu erbringen habe. Die Stadt Ladenburg beauftragte dann unverzüglich eine neue Firma mit der Ausführung der Fliesenarbeiten. Vor Ostern werde noch mit dem Abriss der Fliesen am Beckenkopf begonnen. Bei der Neuverlegung müsse allerdings das Wetter mitspielen, und bislang seien die Aussichten eher bescheiden. Man hoffe jedoch, dass die Maßnahme bis Mitte Mai abgeschlossen werden kann, damit das Freibad Ende Mai öffnen und die Rutschparty am geplanten Termin steigen kann.

Zuvor hatte die erste Vorsitzende des FFL, Carola Sturm, in ihrem Jahresbericht bereits ausgeführt, dass das Großprojekt "Wasserrutsche" 2012 nahezu abgeschlossen werden konnte. Im September habe der FFL die Finanzierung der Edelstahlrutsche in Höhe von 70 000 Euro beschlossen. Nachdem der Gemeinderat der Installierung zugestimmt hatte, konnte die Bahn bestellt werden.

"Unser Spendenaufruf für dieses Projekt hat sehr gute Ergebnisse erzielt. Mehrere Großspenden erleichterten uns die Finanzierung.", bedankte sich Carola Sturm bei allen Sponsoren und den Spendern der Sachpreise für die Tombola zugunsten der Familienrutsche. Insgesamt flossen so allein 2012 fast 20 000 Euro an Spenden in die Kasse des FFL.

Der zweite Vorsitzende Walter Dehnel berichtete über die Fortschritte beim Bau des Fundamentes für den Aufbau der Rutsche. Dieser laufe parallel zu den Sanierungsarbeiten und sei auf gutem Wege. Nachdem Kassier Hans Elsishans seinen Kassenbericht vorgetragen und Revisor Uwe Bayer ihm eine sehr korrekte Kassenführung bescheinigt hatte, erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes.

Bei den Wahlen wurden der zweite Vorsitzende Walter Dehnel, Pressewart Axel Sturm und die stellvertretende Kassenwartin Brigitte Hess in ihren Ämtern bestätigt. Die Mitglieder des FFL hoffen nun alle auf einen baldigen Einzug des Frühlings, damit am 8. Juni wie geplant die große Rutschenfeier mit Musik, Essen, Trinken und jeder Menge Spiel und Spaß im Ladenburger Freibad auch tatsächlich stattfinden kann.

Quelle: Mannheimer Morgen